in.kontakt Neuigkeiten

Das Team von Online Selbsthilfe Initiativen für pflegende Angehörige (OSHI-PA) möchte Sie gern auf folgende Neuigkeiten aufmerksam machen!

Der Verein wir pflegen e.V. sucht ab sofort
eine*n Selbsthilfe Projekthelfer*in für das Berliner Projektbüro!

Liebe Benutzerinnen und Benutzer der APP in.kontakt,

liebe interessierte Besucherinnen und Besucher,

unsere Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung pflegender Angehöriger wir pflegen e.V. sucht wieder ab sofort für das Berliner Projektbüro eine*n Selbsthilfe Projekthelfer*in.

Sind Sie sozial engagiert, digital motiviert und an der Stelle interessiert? Dann bewerben Sie sich einfach an bis zum 25.08.2019 unter selbsthilfe@wir-pflegen.net.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Wir freuen uns auf Sie!

 


Änderung unser AGBs und Datenschutzerklärung

Liebe Benutzerinnen und Benutzer der APP in.kontakt,

im April 2019 wurden unsere AGBs in den folgenden Punkten verändert:

  • § 2 Nr. 3 wurde ergänzt
  • § 5 Nr. 3 wurde modifiziert

Unsere Datenschutzerklärung wurde in den folgenden Punkten verändert:

  • Punkt C Nr. 1 wurde modifiziert
  • Punkt C Nr. 4 wurde gestrichen
  • Punkt C Nr. 6, nun Nr. 5, wurde modifiziert

im Mai 2019 wurde unsere Datenschutzerklärung in den folgenden Punkten verändert:

  • Punkt C Nr. 5 wurde gestrichen

Über uns

Bereits über die Hälfte der Menschen in Deutschland nutzen soziale Medien für gesellschaftliche Kontakte. Auch weil Soziale Teilhabe zunehmend mit digitaler Vernetzung verbunden ist, nutzen wir diese neuen Möglichkeiten für die Selbsthilfe.

Um es pflegenden Angehörigen zu ermöglichen, besser in Kontakt miteinander zu kommen, hat der Verein wir pflegen e. V. gemeinsam mit vielen pflegenden Angehörigen die mobile APP in.kontakt für Smartphones und Tablets entwickelt.

Die Entwicklung erfolgte im Rahmen des Modellprojekts OSHI-PA "Online Selbsthilfe Initiativen für pflegende Angehörige". Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Gesundheit und die Techniker Krankenkasse in NRW. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Katholischen Hochschule NRW.

Die europäische Datenschutzverordnung war bei der Entwicklung der APP ein wesentlicher Pfeiler.

Unsere Ziele sind, pflegende Angehörige zu ermutigen, vermehrt Selbsthilfeangebote in Anspruch zu nehmen. Auch möchten wir reale Selbsthilfeangebote durch Angebote der digitalen Selbsthilfe ergänzen und sie miteinander verknüpfen. Wir wollen Selbsthilfe zeit- und ortsunabhängig genau dorthin bringen, wo sie auch wirklich gebraucht wird: zu pflegenden Angehörigen nach Hause - als ein Tor zur Welt!

Kurzanleitung:

  • Informieren Sie sich auf unserer Webseite zu vielen relevanten Themen pflegender Angehöriger.
  • Stellen Sie direkt auf unserer Webseite eine Frage. Die Gemeinschaft in der APP wird über Ihre Frage informiert und kann Ihnen antworten.
  • Installieren Sie unsere App in.kontakt auf Ihrem Tablet oder Smartphone (Android- und iOS).
  • Registrieren Sie sich unter Verwendung eines Synonyms.
  • Tauschen Sie sich jederzeit ortsunabhängig mit Benutzern und Benutzerinnen der in.kontakt-Gemeinschaft aus.

Bald auch für iOSErklärvideos

Besonderheiten

  • Datenschutz: Ihre Daten verbleiben ausschließlich auf deutschen Servern.
  • Impowerment: Von pflegenden Angehörigen für pflegende Angehörige.
  • Zeit- und ortsunabhängig erreichbar: wie & wo SIE es einrichten können.
  • Unabhängig und kostenlos: einfach über das Handy oder Tablet ins Internet.
  • Austausch & Erfahrungen teilen: thematisch und regional oder bundesweit.
  • Vernetzung: Konkret zu wichtigen Themen einfach vernetzt sein.
  • Infos rund um die Pflege zuhause: an einem Ort und herunterladbar.