in.kontakt FAQs

Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen zu unserer APP in.kontakt. Sollten Sie weitere Fragen haben, teilen Sie uns diese gern mit unter selbsthilfe@wir-pflegen.net. Wir werden uns dann Ihrer Frage annehmen.

Mit welchen Geräten kann ich die APP in.kontakt nutzen?

Sie können die APP in.kontakt mit einem Tablet oder einem Smartphone nutzen, das entweder ein Android- oder iOS-Betriebssystem hat. Für Android-Geräte müssen Sie mindestens Version 6 haben. Für iOS-Geräte (Apple) ist Version 10 Voraussetzung, damit die APP auf Ihrem Gerät funktioniert.

 


Ich habe die APP in.kontakt auf mein Gerät heruntergeladen, kann die APP aber nicht öffnen.

Wenn Sie die APP in.kontakt auf Ihr Gerät herunter geladen und installiert haben, die APP  aber nicht öffnen können, überprüfen Sie bitte zunächst in den Einstellungen, welche Softwareversion Ihr Gerät hat. Ist Ihr Betriebssystem zu alt, funktioniert die APP leider nicht auf Ihrem Gerät.

 


Wie überprüfe ich, welche Betriebssystem-Version mein Handy oder Tablet hat?

Wenn Sie für iOS-Geräte die Betriebssystem-Version überprüfen möchten, folgen Sie bitte der Anleitung im beigefügten Link.

Die APP funktioniert für iOS-Geräte gesichert ab Version 10. Haben Sie eine Version die funktionieren sollte, melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet und schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten. Vielen Dank.

Wenn Sie für Android-Geräte die Betriebssystem-Version überprüfen möchten, gibt es leider nicht DEN Weg, da die vielen unterschiedlichen Anbieter keinen einheitlichen Weg verfolgen. Der beigefügte Link bietet eine Orientierungshilfe, wie Sie herausfinden können, welches Betriebssystem Ihr Gerät hat.

Die APP funktioniert für Android-Geräte gesichert ab Version 6. Haben Sie eine Version die funktionieren sollte, melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet und schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten. Vielen Dank.

 


Welche Daten gebe ich in der APP an? Und was geschieht mit meinen Daten?

Mit Registrierung in der APP in.kontakt werden folgende Daten von Ihnen abgefragt, gespeichert und verarbeitet:

(1) Ihr von Ihnen gewählter anonymer Nutzungsname

(2) Ihre E-Mail-Adresse bzw. Ihre Telefonnummer

(3) Zeitpunkt Ihrer Registrierung

Der Nutzungsname soll ein Synonym sein und keinen Klarnamen enthalten, um den Datenschutz zu gewährleisten. Der Nutzungsname dient dem Wiedererkennungswert der Nutzer und Nutzerinnen untereinander sowie der Nutzer und Nutzerinnen gegenüber der Administration. Der Nutzungsname ist für die anderen Nutzer und Nutzerinnen der APP öffentlich. Die Angabe ist eine Pflichtangabe.

Die E-Mail-Adresse bzw. Telefonnummer wird für die Registrierung benötigt und ist in der APP nur für die Administration in der Verwaltungsoberfläche sichtbar, d. h. nicht öffentlich. Die angegebene E-Mail-Adresse oder Telefonnummer dient auch als Kontaktadresse zwischen Administration und dem Nutzer oder der Nutzerin. Diese Angabe ist eine Pflichtangabe.

Der Zeitpunkt Ihrer Registrierung in der APP in.kontakt wird zur Dokumentation der Bestätigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung automatisch gespeichert. Das Datum ist in der APP nur für die Administration in der Verwaltungsoberfläche sichtbar, d. h. nicht öffentlich.

Vorsorglich teilen wir Ihnen mit, dass Ihre IP-Adresse bei Benutzung der APP in.kontakt NICHT erfasst und gespeichert wird. Da wir auf der - mit der APP in.kontakt verknüpften Webseite „in-kontakt.online“ - Schrifttypten von Google fonts nutzen, wird Ihre IP-Adresse beim Besuch der Webseite automatisch an Google LLC übermittelt.

 

Die folgenden zusätzlichen Daten können Sie optional, d. h. freiwillig, in der APP in.kontakt angeben:

(5) Ihr Geburtsjahr

(6) Ihr Geschlecht

(7) Ihre Postleitzahl

(8) Ihr Profilbild

(9) Ihren Steckbrief

(10) Ihren Status als pflegende*r Angehörige*r

Ihr Geburtsjahr sowie Ihr Geschlecht werden zu statistischen Zwecken erhoben. Beispielsweise soll der Aspekt Gender Mainstreaming evaluierbar sein. Die Angabe ist nur für die Administration in der Verwaltungsoberfläche sichtbar, d. h. nicht öffentlich. Die Angabe ist freiwillig.

Um die Möglichkeit der Funktion der Georeferenzierung zu nutzen, können Sie in der APP in.kontakt Ihre Postleitzahl angeben, in der Sie wohnen. Georeferenzierung bedeutet, dass Ihnen andere Ihnen nahe Nutzer und Nutzerinnen angezeigt werden. Diese Anzeige erfolgt aus Datenschutzgründen in den breiten Wertebereichen < 5 km, > 10 km, > 20 km, > 50 km. Der Zweck der Erhebung soll die Möglichkeit der Nutzer und Nutzerinnen gewährleisten, sich regional zu vernetzen. Die Postleitzahl selbst wird anderen Nutzern und Nutzerinnen gegenseitig nicht angezeigt. Die Angabe ist nur für die Administration in der Verwaltungsoberfläche sichtbar, d. h. nicht öffentlich. Die Angabe ist freiwillig.

Sie haben die Möglichkeit, ein Profilbild hochzuladen. Das Bild kann ein Foto oder auch ein Avatar oder ähnliches sein. Das Profilbild ist für die anderen Nutzer und Nutzerinnen der APP öffentlich. Aus Datenschutzgründen möchten wir hier darum bitten, Ihr Gesicht auf Fotos nicht in Gänze zu zeigen. Diese Angabe ist freiwillig und eine Dienstleistung an die Nutzer und Nutzerinnen.

Die Benutzer haben darüber hinaus die Möglichkeit, Daten innerhalb der APP öffentlich zu machen. Sie können einen kurzen Steckbrief (Beschreibung) über sich schreiben und haben die Möglichkeit einen sog. Status auszuwählen, was für ein pflegender Angehöriger sie sind. Dies soll Benutzern schnell ermöglichen, Gleichgesinnte zum Austausch zu finden. Steckbrief und Status sind für die anderen Nutzer und Nutzerinnen der APP öffentlich. Ihnen werden im Textfeld des Steckbriefs (Beschreibung) grau hinterlegte Anreize vorgegeben, was für den Austausch interessanten Informationen sind. Diese Anreize können Sie überschreiben. Die Angabe ist freiwillig und lediglich eine Dienstleistung an die Nutzer und die Nutzerinnen.

Sofern Sie Ihr Nutzungskonto im Profilbereich löschen, werden die von Ihnen hinterlegten Daten (nach Einhaltung der Löschroutine) ebenfalls gelöscht.

 


Welche Rechte benötigt die APP in.kontakt von meinem Gerät? Und wozu?

Die APP in.kontakt benötigt nach Aussage unserer Techniker nur Berechtigungen, die für die Funktion der APP auch notwendig sind. Die Berechtigungen erteilen die Benutzer und Benutzerinnen selbst.

Die APP in.kontakt fordert Sie auf, den „uneingeschränkten Zugang zu Medien, Dateien, Fotos“ zu gewähren. Diese Berechtigung wird benötigt, damit die APP in.kontakt Fotos oder Dokumente vom Gerät verschicken oder Fotos mit der Kamera aufnehmen kann. Dafür muss die APP auf den Speicher des Geräts zugreifen und Lese- und Schreibrechte erhalten. Dieser Zugriff erfolgt nur, wenn durch Sie als Benutzer oder Benutzerin eine entsprechende Aktion in der App vorgenommen wird (d. h. Bild aufnehmen, Datei auswählen) und auch nur für diese Datei.

Die APP in.kontakt fordert Sie ggf. auf, den Zugriff auf „Kamera und Mikrofon“ zuzulassen. Dies dient lediglich dazu, den Video- bzw. Audiochat mit der APP in.kontakt zu ermöglichen.

 


Mein Virenprogramm Sophos stuft die APP in.kontakt mit niedriger Reputation ein!

Die APP in.kontakt benötigt nach Aussage unserer Techniker nur Berechtigungen, die für die Funktion der APP auch notwendig sind. Die Berechtigungen erteilen die Benutzer und Benutzerinnen selbst. Bitte lesen Sie hierzu auch den Artikel „Welche Rechte benötigt die APP in.kontakt von meinem Gerät? Und wozu?“.  Vielen Dank.

Nach Rückfrage unserer Techniker bei Sophos, was diese Einstufung bedeutet, teilt Sophos mit, dass Sophos APPs auch mit "geringer Reputation" einstuft, wenn Sophos die App nicht kennt oder sie von Sophos nicht analysiert wurde.”

 


Die APP in.kontakt braucht immer seeeehr lange, um zu laden!

Dass die APP so lange zum Laden benötigt, tut uns leid. Wir möchten Sie beruhigen. Es liegt nicht an Ihrem Gerät. Leider ließ sich die Ladezeit aktuell noch nicht verkürzen. Wir sind dran, das gemeinsam mit den Technikern umzusetzen. Wir möchten Sie hier um etwas Geduld bitten. Vielen Dank.

 


Kann ich die APP in.kontakt mit mehreren Geräten gleichzeitig nutzen?

Nachdem Sie sich in der APP in.kontakt auf Ihrem Tablet oder Smartphone mit einem Benutzerkonto (unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse oder Handynummer als Kontaktadresse) registriert haben, ist es leider nicht möglich, dass Sie sich mit diesem Benutzerkonto auf einem weiteren Gerät anmelden. Sollten Sie dies probieren, werden Sie sehr viele Fehlermeldungen bekommen. Eventuell können Sie sich auch gar nicht mehr in der APP anmelden. Sie müssen sich entscheiden, mit welchem Gerät Sie die APP in.kontakt nutzen möchten.

Haben Sie probiert, die APP in.kontakt auf zwei Geräten unter einem Benutzerkonto anzumelden, deinstallieren Sie bitte die APP auf beiden Geräten und installieren Sie die APP noch einmal neu auf dem Gerät, mit dem Sie die APP nutzen möchten. Vielen Dank.

 


Die Anmeldung klappt nicht unter meinem alten Benutzernamen!

Sie haben sich in unserer Testphase schon mal in der Test-APP angemeldet und möchten sich nun in der zertifizierten Version der APP aus dem Store anmelden. Nun bekommen Sie die Rückmeldung, dass Ihr Benutzername bereits existiert. Sie haben bei der ersten Installation der APP in.kontakt eine Kontaktadresse (eine Handy-Nummer oder E-Mail-Adresse) und einen Benutzernamen hinterlegt. Bekommen Sie bei der Anmeldung die Rückmeldung, dass der Benutzername bereits existiert, ist es wahrscheinlich, dass Sie bei Ihrer ersten Anmeldung eine andere Kontaktadresse angegeben haben.

Überprüfen Sie bitte, ob Ihre Kontaktadresse, die Sie bei der ersten Installation angegeben haben, die gleiche ist, die Sie für die Neuinstallation nutzen möchten. Melden Sie sich dazu im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet und schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch an, welchen Benutzernamen Sie bei der ersten Anmeldung hinterlegt haben. Geben Sie bitte die Kontaktadresse (Handy-Nummer oder E-Mail-Adresse) an, mit der Sie sich anmelden wollen. Das Projektteam wird dann überprüfen, ob Sie eine andere Kontaktadresse angegeben haben und Sie, sofern eine andere Kontaktadresse hinterlegt wurde, um die weitere Angabe bitten. Vielen Dank.

 


Ist es möglich, die APP in.kontakt auch in der Queransicht zu benutzen?

Leider ist es nicht möglich, die APP in der Queransicht zu nutzen.

 


Muss ich mich immer erst anmelden, um Informationen einer Gruppe zu erhalten?

Ja, Sie müssen sich in jeder Gruppe anmelden, in der Sie lesen oder schreiben, z. B. eine Frage stellen (und damit einen Gesprächsfaden, einen sog. Thread, erstellen) möchten.

 


Was bedeutet eigentlich Thread?

Ein Thread ist ein Gesprächsfaden, der aus einem ersten Beitrag (z. B. einer Frage) und Antworten auf diesen Beitrag besteht. Sie können einen Gesprächsfaden in der Gruppe erstellen, die Sie gegründet haben oder in der Sie sich als Mitglied angemeldet haben. Wie Sie einen Gesprächsfaden (sog. Thread) erstellen können, entnehmen Sie bitte dem Erklärvideo.

 


Ich habe mich in einer Gruppe angemeldet, jetzt ist diese Gruppe verschwunden!

Sie haben in einer geschlossenen Gruppe die Mitgliedschaft beantragt. Sie bekommen nun von der APP oben in einem blauen Balken mitgeteilt, dass Ihre Anfrage dem Berechtigten vorliegt. Vielleicht wurde die Mitteilung nur kurz angezeigt und Sie diese übersehen. Bis Ihre Anfrage vom Berechtigten bearbeitet wurde, verschwindet die Gruppe aus der Liste. Dies geschieht, damit ein*e Benutzer*in nicht doppelt probiert, einer Gruppe beizutreten, wenn die Antwort auf die Anfrage mal etwas länger dauert.

 


Nach dem Schreiben finde ich meinen Text nicht mehr!

Wenn Sie einen längeren Text in der APP in.kontakt geschrieben haben, müssen Sie zweimal auf den rechten Pfeil (Senden) klicken, damit der Text versandt wird. Beim ersten Klicken auf den Pfeil, zieht sich das vorher dynamische Textfeld auf eine Zeile zurück. Drücken Sie dann noch einmal den blauen Pfeil, wird der Text gesendet.

Gibt es darüber hinaus noch Probleme, melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet und schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten. Vielen Dank.

 


Kann ich meine geschriebenen langen Beiträge vor dem Absenden noch einmal lesen und ändern?

Sie können Ihre geschriebenen längeren Beiträge noch einmal vor dem Absenden lesen, indem Sie auf den Text klicken und den Textblock mit dem Finger hoch- oder runterschieben. Um Texte vor dem Absenden zu ändern, müssen Sie den Cursor mit dem grünen Tropfen zur betreffenden Textstelle schieben,  dann können Sie die Änderungen vornehmen.

 


Kann ich meine geschriebenen Beiträge nachträglich bearbeiten?

Sie können Ihre geschriebenen Beiträge nur insgesamt löschen. Das nachträgliche Bearbeiten nur einzelner Worte (sog. Editieren) ist leider nicht möglich.

 


Wie erfahre ich, ob es in einer meiner Gruppen etwas Neues gibt?

Sie erhalten von der APP in.kontakt Push-Nachrichten, wenn ein neuer Beitrag in einer Ihrer Gruppen geschrieben wurde. Push-Nachrichten sind Mitteilungen, dass eine neue Antwort geschrieben wurde. Haben Sie mit den Push-Nachrichten Probleme, lesen Sie bitte hierzu auch den Artikel „Ich bekomme keine Push-Nachrichten auf mein Tablet oder Smartphone!“.Vielen Dank.

Neue Beiträge sind immer mit einem blauen Punkt gekennzeichnet und werden auf der Startseite und in den jeweiligen Gruppen oben in der Liste angezeigt.

Haben Sie hier Probleme, melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennetund schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten. Vielen Dank.

 


Wie funktioniert der Chat?

Der Chat ist im Bereich Mitglieder angesiedelt. Chatten bedeutet, Sie können mit den anderen Nutzern und Nutzerinnen 1:1-Nachrichten austauschen, die jeweils nur auf Ihrem Gerät und auf dem Gerät Ihres Gegenübers gespeichert werden. Die Administration hat keinen Zugang zu den Chatnachrichten.

Sie erhalten von der APP in.kontakt eine Push-Nachricht, sofern ein neuer Beitrag im Chat an Sie geschrieben wurde. Push-Nachrichten sind Mitteilungen, dass eine neue Antwort geschrieben wurde. Haben Sie mit den Push-Nachrichten Probleme, lesen Sie bitte hierzu auch den Artikel „Ich bekomme keine Push-Nachrichten auf mein Tablet oder Smartphone!“.Vielen Dank.

Bei einer neuen Chatanfrage steht zusätzlich im Bereich Mitglieder unten eine Zahl: die Zahl 1 für eine neue Anfrage, die Zahl 2 für zwei neue Anfragen, usw. Neue Beiträge sind dann immer mit einem blauen Punkt gekennzeichnet, so dass Sie den neuen Beitrag schnell finden.

Haben Sie hier Probleme, melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet und schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten.  Vielen Dank.

 


Ich bekomme keine Push-Nachrichten auf mein Tablet oder Smartphone!

Für iOS-Geräte (d. h. Apple) liegt aktuell noch ein technischer Fehler vor, der hoffentlich mit dem nächsten Update behoben wird. Wir bitten Sie hier noch um etwas Geduld. Vielen Dank.

 

Bei Android-Geräten haben wir leider aktuell auch Probleme. Vor allem bei den Samsung-Geräten gibt es hier anscheinend Schwierigkeiten. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, eine Lösung zu finden. Leider sind diese Probleme Gerätebedingt und daher vom Techniker nicht so einfach zu lösen.

Folgendes kann probiert werden:

  • Prüfen Sie die Benachrichtigungs-Einstellung in der APP in.kontakt:
    • Gehen Sie hierzu in den Bereich Profil
    • Ist dort der Schieberegler blau? (blau ist an)
    • Schalten Sie den Schieberegler ggf. einmal aus- und wieder an
  • Prüfen Sie die Benachrichtigungs-Einstellungen der APP in den Einstellungen des Gerätes:
    • Besuchen Sie im Gerät den Ordner „Einstellungen“ (Zahnrad)
    • Suchen Sie dort den Ordner „APPs“ oder „Programme“ oder ähnliches (dort wo alle APPs aufgelistet werden) oder den Ordner „Benachrichtigungen“ auf
    • Suchen Sie die APP in.kontakt
    • Ist dort der Schieberegler blau? (blau ist an)
    • Schalten Sie den Schieberegler ggf. einmal aus- und wieder an
  • Schalten Sie Datensparen aus:
    • Besuchen Sie im Gerät den Ordner „Einstellungen“ (Zahnrad)
    • Suchen Sie dort den Order „Verbindungen“ auf oder geben Sie in die Suchmaske „Datensparen“ oder „Datennutzung“ein
    • Schalten Sie „Datensparen“ aus (Datensparen verringert die Datennutzung, indem verhindert wird, dass einige APPs Daten im Hintergrund senden oder empfangen)
  • Prüfen Sie, ob Google-APPs eventuell mehr Berechtigungen benötigen:
    • Vor allem, wenn die APPs „Google Play Store“ und „Google Play Dienste“ nicht alle notwendigen Rechte haben, damit alle grundlegenden Funktionen des Gerätes ordnungsgemäß funktionieren, kann es sein, dass die Push-Benachrichtigung nicht richtig funktioniert.
    • Besuchen Sie im Gerät den Ordner „Einstellungen“ (Zahnrad)
    • Suchen Sie dort den Ordner „APPs“ oder „Programme“ oder ähnliches (dort wo alle APPs aufgelistet werden)
    • Suchen Sie die APPs „Google Play Store“ und „Google Play Dienste“
    • Vergeben Sie bei „Berechtigungen“ alle Berechtigungen. (Schieberegler auf blau - blau ist an)
    • Sollten die Push-Benachrichtigungen funktionieren, können Sie in der Regel nachträglich diese eingestellten Berechtigungen der APPs wieder ausschalten
  • Ggf. kann es sein, dass Ihr Gerät ein Kompatibilitätsproblem zwischen den APPs hat. Vor allem bei Android-Version 8 gibt es das Problem offenbar öfter, vgl. hierzu auch folgenden Blog-Eintrag von PC-Spezialist.
  • Auch die APP Clean-Master oder andere APPs mit Benachrichtigungsreinigern können verhindern, dass die Push-Benachrichtigung der APP in.kontakt auf Ihrem Gerät funktioniert.

 


Wie funktioniert der Videochat?

Videochat funktioniert nur in den Gruppen, die das Angebot zum Videochat explizit machen. Zum Videochat müssen Sie sich auf eine bestimmte Zeit verabreden. Dabei funktioniert der Videochat nur mit vier Benutzern gleichzeitig, da sonst die Qualität enorm leidet.

Wird in einer Gruppe die Möglichkeit des Videochats angeboten, sehen Sie – wenn Sie diese Gruppe besuchen – im runden blauen Feld unten anstatt eines Kreuzes ein Dreieck. Klicken Sie auf das Feld mit dem Dreieck öffnen sich zwei weitere Optionen: eine Kamera und ein Kreuz. Klicken Sie nun auf die Kamera öffnet sich ein weiteres Feld. Auch hier klicken Sie bitte auf die Kamera. Nun werden Sie zum Videochat heraus geleitet.

Melden Sie sich bitte im Projektbüro unter selbsthilfewir-pflegennet, sofern der Videochat bei Ihnen nicht funktioniert. Schildern Sie uns kurz aber ausführlich Ihr Problem. Bitte geben Sie auch stets an, welches Gerät Sie nutzen (d. h. das Model, Tablet oder Smartphone und die Betriebssystem-Version Ihres Gerätes). Wir werden dann die Problematik an unsere Techniker weiterleiten. Vielen Dank.

Besonderheiten der APP in.kontakt

  • Empowerment: Von pflegenden Angehörigen für pflegende Angehörige.
  • Datenschutz: Ihre Daten verbleiben ausschließlich auf deutschen Servern.
  • Unabhängig und kostenlos: einfach über das Handy oder Tablet ins Internet.
  • Austausch & Erfahrungen teilen: thematisch und regional oder bundesweit.
  • Zeit- und ortsunabhängig erreichbar: wie & wo SIE es einrichten können.
  • Infos rund um die Pflege zuhause: an einem Ort und herunterladbar.
  • Vernetzung: Konkret zu wichtigen Themen einfach vernetzt sein.

Kurzanleitung:

  • Informieren Sie sich auf unserer Webseite zu vielen relevanten Themen pflegender Angehöriger.
  • Stellen Sie direkt auf unserer Webseite eine Frage. Die Gemeinschaft in der APP wird über Ihre Frage informiert und kann Ihnen antworten.
  • Installieren Sie unsere App in.kontakt auf Ihrem Tablet oder Smartphone (Android- und iOS).
  • Registrieren Sie sich unter Verwendung eines Synonyms.
  • Tauschen Sie sich jederzeit ortsunabhängig mit Benutzern und Benutzerinnen der in.kontakt-Gemeinschaft aus.

Bald auch für iOS